Warum eine Genossenschaft?

Damit Investitionen in erneuerbare Energien möglichst in regionale Wertschöpfung und regionale Arbeitsplätze umgesetzt werden, sind kooperative Strukturen nötig. Die Beteiligung von Bürgern an der Wertschöpfung dient gleichzeitig der Akzeptanzsteigerung für den weiteren Ausbau einer ökologisch sinnvollen und dezentralen Energieversorgung.

 

I. Vorhabengemeinschaften sind Projekte im Bereich erneuerbare Energien, an denen mehr als ein Akteur beteiligt ist. Das können sein:

- Biomasse-Nahwärme (bspw. Holzhackschnitzelanlage) zur Nahwärmeversorgung

- Bürger-Energie-Anlagen (bspw. Photovoltaik, Windkraft)

 

II. Vorhabengemeinschaften zeichnet aus, dass sie – im Gegensatz zu Einzelvorhaben – stärker auf folgende Aspekte angewiesen sind:

- Kommunikation und Abstimmung zwischen den Beteiligten.

- Geeignete Partner zur Umsetzung finden.

- Unterstützung durch Kommunen oder Fachexperten.

- Eine geeignete Rechtsform finden (bspw. Genossenschaft, Verein, GmbH, GbR)

 

III. Eine Vorhabengemeinschaft gründen (oder anstoßen) kann jeder, der für sein Projekt Partner findet (oder sucht). Das können sein:

- Kommunen.

- Bürger.

- Energieversorgungsunternehmen. 

- Eine Gruppe von Kooperationspartnern (bspw. Land-/Forstwirte).

 

IV. Vorteile von Vorhabengemeinschaften sind

- ökologisch sinnvolle Energieversorgung mit Beteiligung der Bürger.

- Selbsthilfe, Selbstbestimmung ("Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das schaffen viele.")

- gemeinsame Wertschöpfung in der Region

 

Die bisherigen Entwicklungen und das Interesse aus der Region sich in einer Vorhabensgemeinschaft zu beteiligen, hat die Akteure und der Landkreis Marburg-Biedenkopf dazu bewogen, die Gründung einer Genossenschaft zur Förderung der regionalen Akzeptanz, der regionalen Wertschöpfung  und der Teilhabe der Bevölkerung an den erneuerbaren Energien voranzutreiben.



Informationsveranstaltung am 23.08.2012

Vor über 100  Interessierten aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf wurde die Idee einer kreisweiten Genossenschaft vorgestellt.

 

Nach Vorträgen von Dipl. Ing. (FH) Gunnar Gantzhorn zum Thema: Windkraft aus eigener Kraft, (Firma Agrokraft GmbH, Bad Neustadt/Saale) und Erfahrungsberichten zur Tätigkeit der Energiegenossenschaften Vogelsberg eG und Schwalm-Knüll eG von Helmut Euler (Vorstandsvorsitzender VR Bank HessenLand eG) sowie einem Überblick über die aktuelle Situation zum Thema Windkraft im Landkreis durch Landrat Robert Fischbach, wurde ein einstimmiger Beschluss gefasst, dass eine Energiegenossenschaft im Kreis zeitnah gegründet werden soll. 87 Personen haben bereits ihr Interesse an einem Beitritt bekundet. Weitere Interessierte konnten sich auf der Internetseite www.regio-energie.org eintragen.

Vortrag von Gunnar Gantzhorn (Firma Agrokraft GmbH)
2012_08_23_LRA-Marburg-Biedenkopf-Dokume[...]
PDF-Dokument [7.1 MB]

Gründungsversammlung am 02.10.2012

Am 2.10.2012 war es dann schließlich soweit. 145 Gründungsmitglieder zeichneten 754 Anteile. Ziel der Genossenschaft ist es, heimisches Kapital für den Ausbau der Erneuerbaren Energien zur Verfügung stellen und die Bürger an diesem Ausbau beteiligen – inhaltlich und finanziell. Weitere Informationen zum Vorstand finden Sie hier

Gründungsmitglieder

Weitere Eindrücke der Gründungsversammlung:

Fotos: Nicola von Kutzleben, IfLS