Die Genossenschaft - ein Gewinn für alle

Die eingetragene Genossenschaft bietet zur Erreichung wirtschaftlicher Ziele überzeugende Vorteile. Die eG setzt auf Kooperation, Flexibilität und regionale Kompetenz.

Die Genossenschaft steht für Gemeinschaft, demokratische Struktur, Sicherheit udn Stabilität - und langfrisitige betrachtet für den wirtschaftlichen ERfolg der Mitglieder.

Sie ist eine Rechts- und Unternehmensform, die das gemeisname wirtschaftliche Handeln fördert. 

Die EG ist allein und ausschließlich der Förderung der Interessen Ihrer Mitglieder verpflichtet.

Mitglieder einer eG sind die Nutznießer der Leistungen des genossenschaftlichen Unternehmens.

Die eG ist eine demokratische Gesellschaftsform. Jedes Mitglied hat eine Stimme - unabhängig von der Höhe der Beteiligung. Dies schützt vor Dominanz Einzelner und sichter die Unabhängigkeit von externen Interessen.

Die eingetragene Genossenschaft hat drei Organe: den Vorstand, den Aufsichtsrat und die Generalversammlung.

Näheres dazu auf den folgenden Seiten.

 

Die eG ist eine fexible und dadurch stabile Rechtsform. Ein- und Austritte der Mitglieder sind problemlos ohne notarielle Nitwikrung oder Unternehmesbewertung möglich.

 

Mitglieder eine eG können natürliche ode juristische Personen werden.

Mitglieder haften nur mit ihrer Kapitalbeteiligung. Die Satzung der Energiegenossenschaft Marburg-Biedenkopf eG hat eine Nachschusspflicht ausgechlossen.

Mitglieder einer eG haben beim Ausscheiden einen Ansprcuh auf Auszahlung des Auseinandersetzungsguthabens gegen die eG.

 

Die eG ist Mitglied im Genossenschaftsverband - Verband der Regionen e.V.,

63263 Neu-Isenburg. Dieser Verband prüft regelmäßig im Interesse der Mitglieder die wirtschftlichen Verhältnisse und die Ordnudnsmäßigkeit der Geschäftsführung.

 

Organe der Energiegenossenschaft (Quelle: IfLS 2012)